1- bis 7-fach

Der Vorteil der Nadeldrucker liegt darin, dass durch den ausgeübten Anpressdruck während des Druckvorgangs mehrere Papiere gleichzeitig beschrieben werden können.

Bei einem Laserdrucker ist das nicht möglich.
Hier wären 7 einzelne Druckdurchgänge nötig,
um 1 Original und 6 Kopien herzustellen.

Zusätzlich sind die Endlosdrucke in unterschiedlichen Farben für die einzelnen Blätter bestellbar,
was für den Laserdrucker einen sehr hohen zeitlichen Aufwand bedeuten würde,
um die Papierfächer mit unterschiedlichen Papieren
zu bestücken.

Je nach den einzelnen Anforderungen können Endlosdrucke von 1-fach bis 7-fach produziert werden.

Dabei ist natürlich zu beachten, dass bei den einzelnen Papieren dünne Grammaturen zum Einsatz kommen, damit durch den Anpressdruck der Nadeldrucker auch tatsächlich das letzte Blatt noch ausreichend
lesbar erscheint.

Ab 3 Blättern kommen daher nur noch 57 g Papiere für das zweite und dritte Blatt zum Einsatz. Bei der Verwendung von lediglich 2 Blättern können hohe Grammaturen für beide Blätter verwendet werden.